Umbau des QUER.MOBIL's

 

Ein kreativer Raum, in dem Kunst geschaffen wird. Von mir selbst und anderen in der Form von Kunstkursen, welche Angeboten werden und einer Bühne für Kulturveranstaltungen und all das findet Platz auf nur 30m² mobilem Kunstraum!

 

Vor einiger Zeit entstand die Idee einen „mobilen Raum“ für Kunst zu schaffen. Anfang 2020 beschloss ich den Sattelanhänger zu kaufen und nach meiner Vision umzubauen. Ausgestattet mit einem kleinen Büro und Stauraum im vorderen Teil des Anhängers, einem einfachen und individuell adaptierbarem Atelier, Workshopraum oder Eventraum im Hauptbereich, welcher mit nur wenigen Handgriffen umgebaut werden kann.

 

Außerdem wird eine 3 Meter breite Plattform in eine der Seitenwände eingebaut, wodurch der Raum auch nach außen geöffnet und als Open-Air-Bühne oder Outdoor-Atelier genutzt werden kann.

 

Meine Beweggründe:

 

1. Kreatives, mobiles Atelier.

 

In den meisten "Workshopräumen" in denen ich Bildhauer und Kunstkurse geben durfte, fehlte es meist an der kreativen Atmosphäre und Inspiration, sowie an Platz um Teilnehmer/innen ein freies und uneingeschränktes Arbeiten zu ermöglichen.

 

Das Quer.Mobil bietet Platz drinnen und draußen und die Künstler/Künstlerinnen können sich von ihrer Umgebung, der Natur und ihrer inneren Muse inspirieren lassen und Kunst schaffen.

 

Das Quer.Mobil ist individuell adaptierbar für viele Situation und birgt in den originell konzipierten Stauräumen, alle Arten von Materialien, welche das Künstler/innen Herz begehrt. Außerdem müssen die Kreativen nicht unbedingt weit anreisen, sondern das Quer.Mobil kann seine kreativen Gäste überall begrüßen und ist deshalb vor allem für kleinere und größere Kunstprojekte und interdisziplinäre Zusammenarbeiten geeignet. Egal ob am Schulparkplatz, am Badeplatz oder in den Bergen, das Quer.Mobil bringt Kunst zu den Menschen und die Menschen zur Kunst.

 

2. Wunsch nach einem mobilem, multi-funktionellen Kunst- und Kulturraum.

Als Innovationsstätte für Events wie Poetryslams, Konzerten und gemütlichen Themen Abenden.

Was bis jetzt geschah!

  • Anfang 2020 entschloss ich mich diesen Sattelanhänger zu kaufen und umbauen
  • Als erstes wurde der komplette Anhänger mit einem Hochdruckreiniger gereinigt.
  • Das Dach wurde abgedichtet.
  • Das Dachfenster vergrößert und erneuert.
  • Unterboden neu angestrichen
  • Die Holzlatten wurden im Innenbereich entfernt.
  • Wand- und Deckenvertäfelung gefräst und angestrichen.
  • Die Klappe ausgeschnitten und eingebaut.
  • Rahmen geschweißt.
  • Außenlackierung neu gesprayt.
  • Ein Holzboden verlegt
  • Außenbeleuchtung erneuert
  • Fenster ausgeschnitten
  • Eine Stiege und kleines Podest vor der oberen Plattform wurde gebaut
  • Das "Büro" getischlert
  • Staukisten aus den alten Wänden gebaut
  • ...und viieles mehr